Die Idee

Die Idee

Wahrscheinlich kennt ihr alle diese Situation…man trifft sich in geselliger Runde um die harte Woche zu begießen und das Party-Wochenende zu eröffnen. Nach ein paar Bier oder Mischen, kommt man an diesen Punkt, an dem der Abend einfach mal durch ein Trinkspiel vorangetrieben werden muss. Einer deiner Freunde oder auch Freundinnen (danke Gendering) packt den Jägermeister aus und der Bekloppte aus der letzten Ecke sagt „Na endlich geht’s mit Schnaps los, ich dachte ich krieg meinen Absinth aus dem letzten Spanienurlaub gar nicht mehr unter die Leute“. Der Gastgeber kramt 8 Pinchen hervorher und der lästige Teil beginnt. Nach 60 Sekunden stehen 8 Shots vor euch, gefüllt von „das ist aber nen ganz Lütter“ bis „lieber noch ein paar Bretter dran nageln, ich vertrau der Oberflächenspannung nicht so ganz“. Außerdem klebt der Halbe Tisch wie der Fußboden im Schützenheim nach dem klassischen 18. Geburtstag, bei dem man 10€ zahlt um sich beim feiern 2 Liter vom guten 3,99€ Sonderangebots-Wodka reinzukloppen. Das ganze Prozedere wird im Laufe des Abends natürlich nicht besser, bis alles irgendwann so versifft ist, dass man das Pinchen nur noch mit einem Spachtel vom Ikeatisch befreien kann…
Und genau an diesem Problem setzen wir an. Warum sollte man 8 Pinchen einzeln befüllen, wenn man sie auch einfach unter unser Trinkspiel, die Schnapskrake stellen kann und man den regionalen Lieblingsschnaps nur in einen selbst mit 2,8 Promille locker zu treffenden Trichter schütten muss?
Das ergibt keinen Sinn? Stimmt!
Also begeistert eure Freunde auf der nächsten Party mit der Schnapskrake (oder einem seiner kleinen Brüder) und zaubert 8 fast gleich befüllte Pinchen innerhalb weniger Sekunden auf den Tisch. Einfach die 8 Shots unter die Arme stellen, oben den Schnaps eingießen und dabei zuschauen wie alle Gläser voll werden.
Ihr seid nur 5 Leute? Kein Problem! Schlaue Menschen gießen trotzdem 8 ein und ermitteln die Gewinner der übriggebliebenen Shots anhand des niedrigsten Alkoholpegels oder einem stumpfen Trinkspiel (eine Runde Schnicken oder ähnliches).
Falls ihr jetzt noch einen Grund braucht die Schnapskrake zu bestellen, sie ist auch ein super Geburtstagsgeschenk oder Mitbringsel für gute Freunde. Auch die ältere Generation, die sich gerne mal einen schönen Wacholder Boonekamp zu Gemüte führt ist von der Schnapskrake völlig fasziniert. Denn denkt dran, nicht nur ihr habt öfter mal einen Zittrigen, im Alter kommt er schon von alleine.

Alle Produkte kommen aus einem 3D-Drucker und wurden natürlich aus lebensmittelechtem Filament hergestellt. Und falls auch ein paar Ökos unter euch sind, der Kunststoff besteht aus nachwachsenden Rohstoffen wie z.B. Maisstärke, sodass jeder ohne schlechtes Gewissen eine Krake zu Hause halten kann.

 

Lange Rede, gar kein Sinn. Besorgt euch unser Trinkspiel, eine Schnapskrake!