Trinkspiele

Was ist die Lieblingsbeschäftigung einer Schnapskrake? Richtig, Trinkspiele!

Auf dieser Seite findest du eine kostenlose Sammlung von Trinkspielen. Diese wurden für die Krake optimiert, sodass du sie perfekt zum Einsatz bringen kannst. Da wir selber aber nicht jeden Tag Trinkspiele spielen können sind wir auf deine Meinung angewiesen -> schreib uns gerne, wenn dir Verbesserungsvorschläge einfallen, oder du eine Idee für ein neues Spiel hast.

Es sind verschiedene Kategorien von Trinkspielen aufgelistet: Karten-, Würfel- und Brettspiele (zum selber ausdrucken). Ihr braucht also nur ein Kartenspiel oder Würfel, eure Krake, etwas zu Trinken und ein paar Freunde. Viel Spaß!

Würfelspiele

Kartenspiele

Brettspiele

Spieleranzahl:   Mindestens 2

Utensilien:        1 Würfel, Schnapskrake, Schnaps

Spielhärte:        Hart

Spielablauf:       Der jüngste Spieler beginnt, zu würfeln. Danach würfelt jeder Spieler reihum. Der erste Spieler, der eine drei würfelt, darf bestimmen, mit welchem Schnaps die Schnapskrake gefüttert werden soll. Alle weiteren Spieler, die eine drei würfeln, müssen daraufhin ein Pinnchen leeren. Würfelt ein Spieler eine drei und alle Pinnchen wurden geleert, so darf dieser Spieler die Krake neu befüllen.

Spieleranzahl:   2 bis 8, empfohlen 4 oder 8

Utensilien:        2 Würfel, Schnapskrake, Schnaps

Spielhärte:        Sehr hart

Spielablauf:       Jeder Spieler erhält ein volles Pinnchen. Der jüngste Spieler beginnt mit beiden Würfeln zu würfeln. Danach wird im Uhrzeigersinn reihum gewürfelt.

  • Beträgt die Summe der Augen sechs, so darf der Spieler, welcher gewürfelt hat, eine Regel aufstellen (z.B. nur noch mit links trinken). Diese Regel gilt so lange, bis ein weiterer Spieler eine sechs würfelt.
  • Ergeben beide Augen auf dem Würfel eine sieben, müssen alle Spieler ihr Pinnchen trinken und laut „Krake“ sagen. Der Spieler, welcher zuletzt „Krake“ sagt, muss alle Schnäpse trinken, die sich noch in der Krake befinden. Als Entschädigung darf er diese dann neu befüllen.
  • Bei einem Pasch jeglicher Art darf der Spieler am Zug alle noch befüllten Pinnchen nach eigenem Belieben an seine Mitspieler verteilen.

Krakenjagd

Spieleranzahl:   2 – 6

Utensilien:        2 Würfel, Schnapskrake, Schnaps

Spielhärte:        Hart

Setzt euch im Kreis zusammen mit der Krake in der Mitte. Bei dem Spiel treten immer zwei Spieler gegeneinander an. Diese sitzen zu Beginn des Spiels einander gegenüber und bekommen jeder einen Würfel. Einer der Mitspieler ist Schiedsrichter und ruft: „die Krakenjagd beginnt“. Die beiden Spieler probieren nun schnellstmöglich eine 6 zu würfeln – für die Anzahl der Würfe gibt es kein Limit.

Sobald eine 6 auf dem Tisch liegt, ist der nächste im Uhrzeigersinn dran. Ziel des Spiels ist es, den anderen Würfler einzuholen – damit ist die Runde beendet. Derjenige, der eingeholt wird, muss trinken. Wenn das gleich in der ersten Runde passierte, muss er einen Schluck trinken, in der zweiten 2 Mal, in der dritten 3 Mal etc. Jedem Spieler, dem ein Würfel oder der Becher vom Tisch rollt oder auf den Boden fällt muss trinken.

Noch lustiger wird es, wenn jeder Spieler zwei Würfel bekommt und eine 7 geworfen werden muss.

Spieleranzahl:    2 – 20

Utensilien:         Würfel, Schnapskrake, Schnaps

Spielhärte:         Hart

 

Spielablauf:       Der jüngste Spieler beginnt zu würfeln, danach geht es reihum im Uhrzeigersinn. Je nach gewürfelter Zahl muss der Spieler eine Aktion ausführen. Jeder Verstoß wird mit einem Strafschluck belohnt. Die Zahlen bedeuten Folgendes:

1: Alle Spieler müssen möglichst schnell „Erster“ rufen. Wer zuletzt gerufen hat, muss trinken. Ist dies nicht eindeutig festzustellen, so müssen alle Spieler trinken, die in Frage kommen.

2: Der Spieler am Zug darf zwei Leute bestimmen, die sich in einem Würfelmatch messen. Beide Spieler werfen den Würfel dreimal und addieren die gewürfelten Augenzahlen. Der Spieler mit der niedrigeren Augenzahl muss ein Pinnchen trinken. Bei Gleichstand trinken beide.

3: Der Spieler spielt mit einem Spieler seiner Wahl eine Runde Schere-Stein-Papier. Der Spieler, der zuerst 3 Runden für sich entscheiden kann, gewinnt. Der Verlierer trinkt 3.

4: Der Spieler darf 4 Shots verteilen

5: – ZORK! Nichts passiert.

6: Glückwunsch! Wer die 6 würfelt, ist Graf Krake. Der Graf holt für jeden ein volles Schnapsglas. Jetzt würfelt jeder Mitspieler gegen Graf Zahl in Einzelmatchs. Wenn Graf Krake die höhere Zahl würfelt muss der Gegner trinken, bei Gleichstand trinken beide und wenn der Graf verliert passiert nichts.

Spielart:             Kartenspiel

Spieleranzahl:   3 – 6

Utensilien:        Kartenspiel, Schnapskrake, Schnaps

Spielhärte:        Hart

 

Spielablauf:       Ein Spieler wird zum Dealer erklärt, dieser muss nicht trinken. Das Spiel folgt den klassischen Black Jack-Regeln (Ass = 1 oder 11, zwei bis zehn = entsprechend der Augen, Bube/Dame/König = 10). Der Dealer mischt die Karten und teilt jedem Spieler zwei Karten aus, welche offen vor die Spieler gelegt werden. Der Dealer gibt sich anschließend selbst zwei Karten, wobei die zweite gezogene Karte für alle Spieler verdeckt bleibt.

 

Nun wird der Krake mit einem vom Dealer ausgewählten Schnaps befüllt. Der Spieler links vom Dealer beginnt nun, einen Einsatz in Form von Pinnchen zu setzen. Wichtig: Jeder Spieler darf nur eine Anzahl von Pinnchen setzen, welche es allen weiteren Spieler erlaubt, ebenfalls welche zu setzen (Beispielsweise darf Spieler 1 nur 6 Pinnchen setzen, wenn zwei weitere Spieler noch setzen müssen. Spieler 2 darf dann nur eins setzen, Spieler 3 setzt das letzte). Am Ende der Runde müssen alle Pinnchen im Kraken eingesetzt worden sein. Bei einer geringen Spielerzahl kann diese Regel ausgesetzt werden, es sei denn, ihr seid harte Trinker.

Jeder Spieler entscheidet nun, ob er sein Blatt hält oder eine weitere Karte vom Dealer erhalten möchte. Das Ziel ist es, so nahe wie möglich an die Zahl 21 heranzukommen, ohne diese zu überschreiten. Zieht ein Spieler eine Karte, welche ihn über 21 bringt, so muss dieser seinen Einsatz trinken und scheidet aus der Runde aus. Erreicht ein Spieler mit seinen Karten den Wert 21, so darf dieser seine Pinnchen direkt verteilen. Haben alle verbliebenen Spieler sich dazu entschieden, zu halten, so ist der Dealer am Zug und versucht ebenfalls, so nahe wie möglich an die 21 heranzukommen. Dabei gelten besondere Regeln: Bis zu einem Wert von 16 muss der Dealer eine weitere Karte ziehen, ab einem Wert von 17 muss der Dealer halten und darf keine weitere Karte ziehen.

Es sind zwei Szenarien möglich:

  1. Der Dealer schlägt alle Spieler, indem er den höchsten Wert unter 21 (oder gleich 21) erreicht. In diesem Fall trinken alle verbliebenen Spieler ihren jeweiligen Einsatz.
  2. Die Spieler schlagen den Dealer. In diesem Fall darf jeder verbliebene Spieler seinen Einsatz nach eigenem Belieben an seine Mitspieler verteilen.

Nach dem Ende der Runde wird die Krake erneut befüllt und das Spiel beginnt wieder von vorne. Der erste Spieler, der nun den Einsatz setzt, ist der Spieler links von jenem Spieler, welcher in der vorherigen Runde als erster setzen musste.

Alternative:      In der zweiten Version trinkt der Dealer mit!

                           Dabei ändern sich die möglichen Szenarien des Spielausganges:

  1. Der Dealer schlägt einen Spieler, indem er den höchsten Wert unter 21 (oder gleich 21) erreicht. In diesem Fall trinkt der Spieler alle von ihm eingesetzten Pinnchen.
  2. Der Spieler schlägt den Dealer. Der Dealer muss nun die vom Spieler eingesetzten Pinnchen trinken.

Nach dem Ende der Runde wird die Krake erneut befüllt und Spiel beginnt wieder von vorne. Die Rolle des Dealers wechselt nun im Uhrzeigersinn, sodass der Spieler links vom Dealer der vorherigen Runde nun Dealer wird. Der Spieler links vom neuen Dealer beginnt mit dem Setzen der Pinnchen.

Spieleranzahl:   Mindestens 3

Utensilien:        Kartenspiel, Schnapskrake, Schnaps, Getränke für alle

Spielhärte:        Hart

Spielablauf:       Die Schnapskrake wird in der Mitte des Tisches platziert. Die Spielkarten werden verdeckt kreisförmig um den Becher platziert.

Der jüngste Spieler beginnt und zieht eine Karte. Je nach gezogener Karte muss eine Aktion ausgeführt werden:

Zwei:    Der Spieler (am Zug) verteilt zwei Schlucke

Drei:     Der Spieler trinkt einen Schluck

Vier:      Der Spieler trinkt zwei Schlucke und verteilt zwei weitere Schlucke

Fünf:     Alle Männer müssen trinken

Sechs:   Alle Frauen müssen trinken

Sieben: Der Spieler wird zum Daumenmeister. Er kann jederzeit seinen Daumen auf den Tisch legen. Alle Spieler müssen es ihm gleichtun. Der Spieler, der seinen Daumen zuletzt auf den Tisch legt, muss einen Schluck trinken. Der Daumenmeister behält seine Rolle solange, bis ein weiterer Spieler eine sieben zieht.

Acht:     Du wählst einen Trinkpartner, welcher von nun an mit dir zusammen trinken muss. Du kannst jeden Spieler wählen, außer jene, die bereits deine Trinkpartner sind. Dabei können Trinkketten entstehen, sodass mehrere Spieler trinken müssen. Die Partnerschaften werden aufgelöst, wenn alle am Tisch gleichzeitig trinken müssten.

Neun:   Du bestimmst ein Wort. Im Uhrzeigersinn müssen nun alle Spieler einen Reim auf dein Wort finden. Wem zuerst kein neuer Reim mehr einfällt, muss trinken. Wichtig: Es dürfen keine Wörter verwendet werden, für die keine Reime bekannt sind.

Zehn:    Alle Spieler trinken einen Schluck.

Bube:    Der Spieler bestimmt eine Kategorie (z.B. Automarken, Hauptstädte, usw.). Im Uhrzeigersinn müssen nun alle Spieler einen zur Kategorie passenden Begriff nennen. Der erste, dem nichts mehr einfällt, muss trinken.

Dame:  Der Spieler wird zum Fragenmeister. Kein Spieler darf dem Fragenmeister mehr Fragen beantworten. Wer trotzdem antwortet, muss einen Schluck trinken. Der Spieler bleibt solange Fragenmeister, bis ein weiterer Spieler eine Dame zieht.

König:

  • Der erste Spieler, der einen König zieht darf das Getränk wählen mit dem die Krake befüllt wird.
  • Der zweite Spieler befüllt die Krake.
  • Der dritte muss 2 Shots leeren
  • Der vierte muss die restlichen 6 Shots exen.

Das Spiel endet mit dieser Karte, der Spieler, der den vierten König gezogen hat, hat verloren.

Ass:       Der Spieler darf eine neue Regel aufstellen, welche für den Rest des gesamten Spiels gilt. Wird die Regel gebrochen, muss der Regelbrecher trinken.

Variante:            Spielt man mit 36 statt 52 Karten, fallen die 2, 3, 4, 5 und 6 weg. Essenziell für das Spiel sind der König und das Ass, sodass auch problemlos ohne die niedrigen Zahlen gespielt werden kann. Sie sind aus diesem Grund mit einfachen Trinkregeln besetzt.

Spielart:             Karten- / Geschicklichkeitsspiel

Spieleranzahl:   Unbegrenzt

Utensilien:        Kartenspiel, Schnapskrake, Schnaps, anderes Getränk

Spielhärte:        Mittel

Spielablauf:       Das Kartenspiel liegt auf der Krake. Nacheinander versuchen alle Teilnehmer, genau eine Karte von der Krake zu pusten. Pustet ein Spieler mehr als eine Karte herunter, so muss der die Anzahl der zusätzlich heruntergefallenen Karten trinken (Jede Bildkarte = ein Shot; Jede Zahlkarte = Ein Schluck z.B. Bier). Pustet ein Spieler den gesamten Stapel herunter, so muss dieser alle verbliebenen Pinnchen des Kraken leeren. Das Spiel endet, wenn keine Karte mehr auf dem Kraken liegt.

Hier findest du ein Brettspiel zum Download. Das musst du nur auf 4 DIN A4 Seiten drucken und los geht’s! Wenn ihr selber kreativ werden möchtet gibt es das Spiel auch in der blanko Version zum selber beschriften:)